Spezielle Ausbildung von Brandschutzhelfer und Evakuierungshelfer in Altenheimen, Pflegeheimen, Pflegeeinrichtungen, Seniorenheimen, Krankenhäuser, Tagespflegen, Kinderheimen

Ausbildung von Brandschutzhelfer und Evakuierungshelfer in Pflegeeinrichtungen, sowie Brandschutzberatung und das Erstellen von Entfluchtungskonzepten mit verschiedenen Hilfsmitteln
 
2015-01-07 09.40.30.jpg
 
Inhalte meiner Ausbildung zum Brandschutzhelfer und Evakuierungshelfer im Pflegebereich
 
Einführung 1 UE
  • Arten von Pflegeeinrichtungen (Stationspflege, Wohngruppen)
  • Brandschutz im Küchenbereich
  • Baurechtliche Besonderheiten in Pflegeeinrichtungen
  • Brandschutzrechtliche Forderungen an den Betreiber
  • Forderungen der Feuerwehr
Gesetzlicher PflichtKurs 2 UE
  • Brandschutzhelferausbildung Inhalte DGUV I 205-023
Zusatzausbildung Evakuierungshelfer für Pflegekräfte 2 UE
  • Besichtigung / Begehung der Pflegeeinrichtung
  • Besonderheiten / Risikogruppen (körperliche Behinderungen/Demenz, Aggressivität)
  • Evakuierungsprozess
  • Evakuierung in 4 Stufen
  • vorhandene Hilfsmittel
  • mögliche Hilfsmittel
Feuerlöschertraining 1 UE
  • Vorführung verschiedener Löschmittel
  • Fettbrandvorführung (soweit möglich)
  • Löschtaktik
  • Handhabung der vorhandenen Löschgeräte

Das Feuerlöschertraining führen wir mit einem gasbetriebenen Feuerlöschertrainer durch, also echte, aber umweltfreundliche Flammen

GesamtUnterrichtszeit 6UE á 45min

 
Den Ansprüchen an Pflegeeinrichtungen angepasste Kurse zum 
Brandschutz- und Evakuierungshelfer Pflegeeinrichtung
 
Brände in Seniorenheime verdoppeln sich.
 
Bis Anfang Dezember 2015 kam es in diesem Jahr zu 101 gemeldeten Bränden in Seniorenheimen.
 
Dabei starben 13 Menschen, 304 Menschen wurden verletzt (bfva).
 
Bis zu 70% aller in Pflegeeinrichtungen untergebrachten Bewohner/Klienten sind nicht in der Lage die Einrichtung im Gefahrenfall / Brandfall gehend zu verlassen, fast alle Bewohner sind Desorientiert.
 
Mitarbeiter sind im Falle einer notwendigen Evakuierung überfordert, wissen häufig nicht das sie laut Brandschutzordnung Teil B als "Fachkraft / Hausverantwortliche" bei Abwesenheit der Pflegedienstleitung in den ersten entscheidenden Minuten Verantwortung für eine  Evakuierung aus dem Schadensbereich tragen.
 
Dies unterstreicht auch die Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF)  in ihrer Richtlinie 2013-1 für Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Abschnitt „Betrieblicher / Organisatorischer Brandschutz  Betreiberverantwortung“
 
Hier wird darauf hingewiesen, dass die Feuerwehren davon ausgehen, dass zu jeder Tages- und Nachtzeit beim Eintreffen der Einsatzkräfte die Räumungsmaßnahmen aus den betroffenen Bereichen bereits abgeschlossen sind.
 
Ein schlüssiges Evakuierungskonzept ist hier dringend erforderlich, aber in vielen Einrichtungen nicht, oder ungenügend vorhanden und durchgeübt.
Mit meinem speziell zugeschnittenen Lehrgang "Brandschutz-/Evakuierungshelfer für Pflegeeinrichtungen" möchte ich dazu beitragen mehr Sicherheit in das Thema Brandschutz in Pflegeeinrichtungen zu bringen und somit den Mitarbeitern "Werkzeuge" an die Hand zu geben, Gefahrensituationen die eine Teil- oder Voll-Evakuierung erfordern besser zu meistern.
 
Neben meiner 10 jährigen Tätigkeit als Pflegekraft in einer Pflegeinrichtung in Berlin, blicke ich auf eine fast 20 jährige Einsatzerfahrung als Führungskraft in der Berliner Feuerwehr zurück und arbeite als Fachkraft für Brandschutz aktiv an Evakuierungskonzepten in Pflegeeinrichtungen. 
 
Mit diesem Ausbildungsprogramm erfüllen Sie die Vorgaben nach dem
  • Arbeitsschutzgesetz §10 Abs. 2,   
  • der DGUV 205-023, den  technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A 2.2 Abschnitt 6.2 „Brandschutzhelfer“  in Bezug auf normale und erhöhte Brandgefährdung 
sowie der  
  • Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren in der Bundesrepublik Deutschland  (Richtlinie für Pflege- und Behinderteneinrichtungen) (2013-1)  Abschnitt „Betrieblicher / Organisatorischer Brandschutz „ „Räumungskonzept“ 
 

 

 
Für Fragen stehe ich Ihnen sehr gern zur Verfügung
 
030 559 559 12
0179 1 45 45 45 

 

Ungültiger Sicherheitscode

Bitte klicken Sie das Bild an, um einen neuen Sicherheitscode zu laden.